Ubuntu-Derivat mit MATE-Desktop: Descent|OS 3.0 Alpha 2

7 Juli 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Descent|OS 3.0 Desktop

Descent|OS 3.0: Desktop

Und noch ein Wallbuntu? Eher nicht – Descent|OS basiert zwar auf Ubuntu 12.04 “Precise Pangolin”, stellt allerdings als Desktop-Umgebung MATE, also den Fork von GNOME 2, zur Verfügung. Ansonsten sind die Entwickler zu diesem Betriebssystem wenig gesprächig. Gut, sehen wir einfach selbst nach.

Nach Start des Betriebssystems befindet sich eine Docky-Leiste am linken Bildrand. Dort sind Firefox, Pidgin und der Papierkorb hinterlegt. Link unten ist ein kleine Symbol, mit dem sich das Menü öffnen lässt. In der Ecke links oben findest Du “Apps” – ich gehe davon aus, dass dort in späteren Versionen noch eine Grafik aufgenommen wird. So sieht es ein bisschen “mit dem Holzhammer hingeprügelt” aus.

Descent|OS 3.0 Apps

Descent|OS 3.0: Apps

Mit einem Klick auf Apps bekommst Du im Prinzip einen Überblick aller installierten Anwendungen. Diese lassen sich den Oberpunkten des Menüs sortieren und das erspart Zeit beim Finden. Rechts oben befindet sich in dieser Maske außerdem ein Suchfeld. Dieses findet allerdings nur installierte Pakete. Als Paketmanager ist kein Software Centre vorhanden, sondern in der Alpha 2 übernimmt diese Aufgabe das gute alte Synaptic. Ob sich das künftig ändern wird, weiß ich nicht.

Für die Verwaltung des Netzwerks dient natürlich der Network Manager. Das Symbol dafür findest Du unten rechts in der Leiste. Für Sound und Video dienen Guayadeque und VLC. Die Entwickler haben außerdem die Video-Bearbeitungs-Software OpenShot mit in das ISO-Abbild aufgenommen. LibreOffice übernimmt Büroarbeiten und Claws Mail liefert digitale Briefe aus. Mit Shotwell kannst Du Deine Bildersammlung verwalten und mit GIMP die Werke bearbeiten. Bildbetrachter der Wahl ist Eye of MATE.

  • Pure OS 5.0
Descent|OS 3.0 Alpha 2

Basiert auf Ubuntu - bringt MATE als Desktop-Umgebung mit sich ...

An dem System gibt es eigentlich nicht viel zu meckern. Wer aktuelle Software, aber kein GNOME 3, Unity oder Cinnamon nutzen möchte, kann sich Descent|OS sicherlich mal ansehen. Ich persönlich würde in so einem Fall aber eher zu einer Distribution mit Xfce tendieren. Früher war für mich “GNOME und nicht Xfce”, weil man mit GNOME 2 komfortabel auf Samba-Server zugreifen konnte. Seite Xfce 4.10 ist für mich das Argument für GNOME 2 gestorben.

Dennoch muss man auch sagen, dass sich Descent|OS (dieser Längsstrich macht mich noch wahnsinnig, denkt denn niemand an die Schreiber! :) ) sehr einfach bedienen lässt. Man muss nicht lange suchen und findet sich schnell zurecht. Persönlich schmeichelt meinem Auge aber zum Beispiel das sich ebenfalls in einem Alpha-Stadium befindliche SolusOS wesentlich mehr. Das ist einfach mehr eine Einheit, wo man deutlich merkt, dass die Entwickler auch Wert auf das Aussehen legen.

Derzeit gibt es Descent|OS 3.0 Alpha 2 nur für die Architektur i386. Ich weiß nicht, ob eine x86_64-Variante in Planung ist. Du kannst Die ein ISO-Abbild bei sourceforget.net herunterladenDescentOS-3-alpha2-i386.iso (930 MByte)

  • Bodhi Linux 2.0.0 Alpha
SolusOS Alpha 5

Basiert auf Debian, bringt GNOME 3 mit sich ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Ubuntu-Derivat mit MATE-Desktop: Descent|OS 3.0 Alpha 2”

  1. TuxKanone sagt:

    Würde mich nicht ansprechen, so vom bloßen sehen der Bilder her.

    Erinnert mich zu stark an Gnome3, was mit MATE, welches sich an Gnome2.32 anlehnt, ja eigentlich nicht sein sollte.

    Dafür dürfte es ohne 3D-Beschleunigung auskommen, was ich für eine DE als absolut sinnfrei betrachte.

Antworten