Shotwell könnte Gesichtserkennung bekommen

6 Juli 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Shotwell Logo 150x150Shotwell dürfte den meisten Linuxern ein Begriff sein, die sich schon einmal mit einer Bildverwaltungs-Software auseinander gesetzt haben. In den letzten 2 Wochen wurde an einer einfachen Gesichtserkennung für Shotwell gearbeitet (facedetect auf github).

Der Entwickler hat laut eigenen Angaben ein neues, in Vala geschriebenes Programm hinzugefügt und dieses zunächst einmal facedetect-test genannt. Es liegt im Ordner /test/ und schiebt verarbeitete Bilder in den Unterordner /test/sources/. Erkannte Gesichter sind mit einem roten Rechteck gekennzeichnet. Man wolle damit testen, welche Genauigkeit erreicht wird, sollte diese Funktion in Shotwell eingesetzt werden.

Im nächsten Schritt möchte der Entwickler die Gesichtserkennung noch weiter verbessern und sich mit den Resultaten auseinandersetzen. Für ihn wäre es schade, wenn die Software den Einzug in Shotwell schaffe und sich dann als unnütz herausstelle. Derzeit spiele er mit der Klasse OpenCV C++ FaceRecognizer herum, um die Gesichtserkennung in diese Test-Umgebung zu bringen. Somit könnte die Kombination Shotwell + Gesichtserkennung Realität werden.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Shotwell könnte Gesichtserkennung bekommen”

  1. Armin sagt:

    Hallo Jürgen,

    ein Feature wie die Gesichtserkennung ist mir wenig wichtig. Wichtig wäre es aber, wenn Shotwell die eigene, bereits vorhandene, Bilder-Ordnerstruktur selbst verwalten könnte. Wenn ich Anfänger Linux installiere ist durch diese fehlende Funktion Shotwell schon unten durch.

    Ciao

    Armin

Antworten