Mit KDE SC 4.8.3: Chakra GNU/Linux 2012.07

4 Juli 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Chakra GNU Linux Logo 150x150In den Veröffentlichungs-Notizen ist zu lesen, dass es diesmal keine neue KDE-Version für die neuesten ISO-Abbilder gibt. Allerdings gibt es auch so jede Menge Änderungen. Man bereitet sich laut eigener Aussage auf den Umstieg auf systemd vor. Aus diesem Grund wurden jede Menge Dateien verschoben, viele Kernpakete aktualisiert und der Umzug von /lib nach /usr/lib in die Wege geleitet.

Ansonsten ist das die letzte Version von Archimedes. Dieser Codename stand für die Ausgaben mit KDE SC 4.8. Wie bei der Vorgängerversion verzichtet Chakra komplett auf eine GUI für das Paketmanagement. Appset-qt war für pacman zuständig. Allerdings konnte die Software keine komplexen Updates realisieren und wurde somit wieder entfernt. Man will an dieser Situation auch gar nichts ändern. Pacman ist ein Paketmanager für die Kommandozeile und dient in Chakra GNU/Linux.

Chakra 2012.02 Installer

Vorsicht! Chakra könnte Hamster fressen …

Dem Linux-Kernel haben die Entwickler ein Update auf 3.4.3 spendiert. Alternativ steht 3.0.35 zur Verfügung. Ebenso mit an Bord befinden sich udev 182, kmod 0.8 und mkinitcpio 0.8.8. Darüber hinaus gibt es neue init-Scripte. Wegen den großen Umstellungen und Änderungen ist es etwas unbequem, auf die dritte Archimedes-Ausgabe zu aktualisieren. Deswegen haben sich die Entwickler für neue ISO-Abbilder entschieden, um es Neulingen nicht zu kompliziert zu machen. Für die Vorbereitungen auf X.Org 1.12 ist der Treiber nvidia.96xx nicht länger enthalten und wurde außerdem aus den Repositories verbannt.

Chakra gibt es in dieser Ausgabe ausschließlich als DVD-Version. Diese enthält alle Sprachpakete, viele der Standard-KDE-Applikationen und das niegelnagelneue Calligra 2.4.2 dient als Ersatz für LibreOffice. Weitere Anwender-Software besteht aus Amarok, KDE-Telepathy, Spideroak, Minitube, k3B und so weiter. Die KDE-Version der Wahl ist 4.8.3.

Wer sich mit Chakra GNU/Linux näher beschäftigen möchte, kann sich im Wiki oder dem Forum umsehen. Die Chakra ISOs unterstützen kein UNetbootin und Medien sollten nicht schneller als 4x gebrannt werden. Für das Erstellen eines startfähigen USB-Sticks, empfehlen die Entwickler SUSE Studio ImageWriter oder dd.

ISO-Abbilder kannst Du bei sourceforge.net herunterladenchakra-2012.07-Archimedes-i686.iso (1,5 GByte), chakra-2012.07-Archimedes-x86_64.iso (1,5 GByte).

  • PCLinuxOS 2012.2

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Mit KDE SC 4.8.3: Chakra GNU/Linux 2012.07”

  1. tux. sagt:

    Calligra. Dz. Ich würde jederzeit KOffice bevorzugen, auch wegen der lustigeren Programmnamen.

    Schön, dass immer noch neue Distributionen auf KDE setzen.

  2. inkane sagt:

    Kleiner Hinweis:
    > Allerdings konnte die Software keine komplexen Updates realisieren und wurde somit
    > wieder entfernt. Man will an dieser Situation auch gar nichts ändern. Pacman ist
    > ein Paketmanager für die Kommandozeile und dient in Chakra GNU/Linux.

    Stimmt so nicht ganz. Langfristig wird der Paketmanager auf akabei umgestellt, welcher mit dem Ziel entwickelt wird, auch eine GUI zu ermöglichen.Als GUI wird dann Shaman(2) verwendet.

    • jdo sagt:

      Interessant und danke für den Hinweis, dann sollten die Jungs das aber auch so reinschreiben - meine Kristallkugel ist gerade in Reparatur 🙂

      Aus diesem Satz "there will be no GUI for package management either, so this is a good time to let any user get accustomed to this situation" geht das jedenfalls nicht hervor - oder ich bin echt mies darin, zwischen den Zeilen zu lesen 🙂

Antworten