Linux-Kernel 3.5-rc5: Alles in bester Ordnung

1 Juli 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Linux-Vater Linus Torvalds hat einen weiteren Release-Kandidaten zu Kernel 3.5 herausgegeben. Laut eigener Aussage sieht dieser etwas normaler als sein Vorgänger – rc4 – aus. Die Änderungen bei Treibern stehen wieder bei 60 Prozent. Torvalds führt das darauf zurück, dass es einen Netzwerk-Pull gab, den rc4 nicht enthielt.

Auch wenn der diffstat hässlicher aussieht, halten sich die Änderungen dennoch klein und überschaubar. Einzig die printk-Fixes würden prominent herausragen. Allerdings habe es da in Kernel 3.4 eine echte Regression gegeben und somit stünden diese Änderungen außer Frage.

UDF ist nun vorsichtiger in Sachen beschädigten Dateisystemen zum Zeitpunkt des Einbindens. Aus diesem Grunde sehe man das auch im diffstat. Allerdings kann man das auch auf Aufräumarbeiten zurückführen und die eigentliche Änderung ist kleiner, als es aussieht.

Alles in Allem gebe es nichts, das Besorgnis auslöse und Torvalds zeigt sich zufrieden, dass alles in die richtige Richtung geht. Summa Summarium gibt es Netzwerk-Updates, Media-Fixes, einige kleine Architektur-Updates und querbeet. Den Quellcode gibt es wie immer unter kernel.org.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten