Linux Foundation: Samsung als Platinum-Mitglied beigetreten

6 Juni 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Platinum-Mitglieder Linux Foundation

Platinum-Mitglieder der Linux Foundation

Die Linux Foundation hat ein prominentes Mitglied mehr an Bord, wie sie in einer Pressemitteilung verkündet hat – Samsung Electronics tritt als Platinum-Mitglied bei. Das bedeutet, dass Samsung die Linux Foundation mit einem Betrag von 500.000 US-Dollar jährlich unterstützt. Samsung befindet sich dabei nun in einem elitären Kreis zusammen mit Fujitsu, IBM, Intel, NEC, Oracle und Qualcomm.

Die Linux Foundation zeigt sich über Samsungs Schritt und dem Bekenntnis zu Linux höchst erfreut. Man würde gegenseitig von dieser Partnerschaft profitieren. Auch der Vize-Präsident von Samsung, WonJoo Park, sagte, dass nicht nur Samsung von der Zusammenarbeit mit Linux profitiere, sondern jeder Linux-Anwender. Ist auch irgendwie klar – je mehr Geld da ist, desto schneller schreitet die Entwicklung voran.

Mit der Platinum-Mitgliedschaft spendet Samsung aber nicht nur einen hohen Geldbetrag, sondern sichert sich auch einen Sitz im Aufsichtsrat der Linux Foundation.

Samsung setzt auf Linux (ok, Android) nicht nur im Smartphone-Markt. Auch TV-Geräte und Home-Appliances werden mit der Open-Source-Software bestückt.

Wenn man sich die Mitglieder-Liste der Linux Foundation ansieht, findet man außer Microsoft und Apple eigentlich alles, was Rang und Namen hat. Das Einzige, was ich etwas komisch finde: Samsung ist nun als Platinum- und Silver-Mitglied aufgelistet … stiften wohl dann 505.000 US-Dollar 🙂

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten