Cinnamon 1.4-UP1 ist veröffentlicht

15 Mai 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Cinnamon 150x150Wie Clement Lefebvre ankündigt ist Cinnamon 1.4-UP1 keine wirklich große Ausgabe, dennoch eine Erwähnung wert. Cinnamon 1.4 wird in Linux Mint 13 eingebaut und somit gibt es kleinere Updates.

Die Entwickler haben eine neuen git-Zweig „stable“ ins Leben gerufen. Dieser soll für kleinere Updates, wie eben dieses, dienen. Die aktuellste Version wurde mit muffin 1.0.3 gebaut und bringt Kompatibilität für Clutter 1.9 und GNOME 3.4. Lefebvre rät Distributoren zu diesem Zweig, wenn Sie eigene Pakete selbst bauen möchten. Der „master“-Zweig wird nun für Integration verwendet.

Cinnamon 1.4 Settings

Cinnamon 1.4: Einstellungen (Quelle: cinnamon.linuxmint.com)

Cinnamon ist ein Fork der GNOME Shell und soll eine etwas traditionellere Desktop-Umgebung liefern. Den Entwicklern gefällt die GNOME Shell nicht besonders. Allerdings wollten Sie nicht auf die Fortschritte unter der Haube verzichten.

Mir persönlich gefällt Cinnamon sehr gut und es liegt mir mehr als GNOME Shell oder Ubuntus Unity. Aber wie gesagt – das ist sicher Geschmacksache.

Im Download-Bereich der Projektseite gibt es Hinweise, wie sich Cinnamon unter Fedora, openSUSE, Arch Linux, Gentoo, Frugalware und Ubuntu 11.10 installieren lässt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Cinnamon 1.4-UP1 ist veröffentlicht”

  1. m3adow sagt:

    Cinnamon ist auch der Desktop meiner Wahl.
    Momentan mißfällt mir allerdings noch die Optionsarmut. Z.B. kann man meines Wissens nach die Leisten immernoch nicht skalieren. Ab 22" ist alles so winzig, da macht es nicht mehr viel Spaß.
    Aber hey! Mit jedem Release wird es besser. 🙂

    • Dirk sagt:

      Ich sympathisiere auch mit Cinnamon, mir gefällt die Simplizität. Alles in allem ist mir Cinnamon aber noch etwas zu dünn, mir fehlen Themes und allgemeine Veränderbarkeit, weshalb ich noch Gnome3 verwende. Trotzdem beobachte ich die Entwicklung interessiert und sehe das Projekt auf einem guten Weg.

Antworten