KDE-Tablet: Neues von Vivaldi

2 April 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Tablet Spark mit Plasma Active 150x150Aaron J. Seigo hat gute und schlechte Nachrichten bezüglich des KDE-Tablets Vivaldi. Die Auslieferung des mobilen Geräts verzögert sich. Im letzten Monat habe es an Problemen mit der Entwicklung gelegen, nun sind die Lieferanten Schuld. Einige Komponenten würden später als erwartet kommen. Die bisherigen Verzögerungen haben dem Projekt zwar eher gut als schlecht getan – dennoch wartet niemand gerne.

Auf der positiven Seite mache das Plasma Active Mer OS sehr gute Fortschritte. Dinge wie hardware-Buttons, Dateimanagement und so weiter würden sich immer besser verstehen. Man wolle die Zeit der verspäteten Auslieferung nutzen. Unter Umständen ist es möglich, von Tag Eins die Activities auf privat zu setzen und diese mit Verschlüsselung und einem Passwort zu versehen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “KDE-Tablet: Neues von Vivaldi”

  1. Cäsar sagt:

    Herstellerpobleme würden mich gar nicht wundern. Man muss sich nur mal beim OpenPandora-Projekt umsehen, um zu sehen, wie kleine Firmen von größeren Zulieferern hingehalten werden.

  2. Andi sagt:

    Das mit den Herstellerproblemen bei dem Tablet sehe ich ähnlich. Bzgl. der Verzögerung durch die Entwicklung sollte doch jeder verschmerzen können, wenn es dadurch weniger Kinderkrankheiten gibt ;-)

Antworten