GNOME 3.4.0 ist offiziell da!

28 März 2012 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

GNOME Logo 150x150Da es auch eine sehr umfangreiche und ausführliche Ankündigung von GNOME 3.4.0 in Deutsch gibt, vermeide ich mal die Redundanz hier noch einmal alles umzudichten :) Die Highlights, oder besser was mir am besten gefällt, möchte ich aber dennoch kurz erwähnen:

  • Die Integration der Anwendungen ist konsistenter und man hat besonderen Wert auf das Aussehen gelegt
  • Es gibt eine neue Applikation zum Durchsuchen und Organisieren von Dokumenten
  • Epiphany wurde in Webbrowser umbenannt und hat ein “Supermenü”
  • Der Bildlauf ist weniger sprunghaft und verhält sich laut den GNOME-Entwicklern sanft und graziös
  • Verbesserte Systemeinstellungen
  • Bessere Hardwareunterstützung wie zum Beispiel Docking-Stationen
  • Mehr Handbücher
  • Empathy kann Audio- und Video-Anrufe
Den Quellcode von GNOME 3.4 kannst Du hier herunterladen. Live-Medien sollen in Kürze folgen.
GNOME 3.6 Boxes

Boxes für einen einfacheren Zugriff auf entfernte Rechner oder virtuelle Maschinen (Quelle: gnome.org)

Sehr interessant ist die Aussicht auf GNOME 3.6 – besonders das Boxen-System. Damit kannst Du Dich ganz einfach zu entfernten Rechnern verbinden oder auch virtuelle Maschinen benutzen. Für GNOME 3.4 gibt es eine erste Testversion. Ebenso sollen die HTML-Nachrichten in Evolution besser dargestellt werden. Grund ist der Einsatz von WebKit an Stelle von GtkHtml.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “GNOME 3.4.0 ist offiziell da!”

  1. tordus sagt:

    Sorry,

    immer noch Kacke
    (kurz & bündig)

  2. cgb sagt:

    Beste Desktop-Umgebung für Linux.

    (Geschrieben in Web (formerly known as Epiphany))

  3. klab sagt:

    Geniale, sehr schnell zu bedienende Oberfläche! (kurz & bündig)

  4. bostaurus sagt:

    Habe gleich installiert und stelle auf den ersten Blick fest: Nach [Alt+F2]+r verändert sich die Darstellung des Bildschirms; Fenster werden ohne Rahmen geöffnet, die Win-Taste hat Aussetzer, die Oberfläche startet sich ab und zu neu - kurz: in meinem internen Wettbewerb (2 identische Rechner, der eine mit Precise Unity und der andere mit Precise Gnome-shell) verliert Gnome jeden Tag etwas gegenüber Unity. Das laüft mit Ausnahme einer schlappen Phase Anfang Januar absolut zuverlässig und stabil.
    Davon abgesehen erhält in meiner inneren Rangfolge Kubuntu gerade die meisten Pluspunkte; ich finde es schöner, leichter zu konfigurieren und es läuft flüssiger und "logischer" von Abläufen, Tastaturkombis sowie Öffnen und Schließem der Fenster her. Das kann ich mit Unity-Compiz auch so einrichten; ich treffe es allerdings nicht genau in der Einstellung.

    Gnome wird die Probleme beseitigen; dann habe ich keine Argumente mehr - außer meinem Gefühl. Es gibt im Linux-Bereich keine schlechten, sondern nur sehr gut funktionierende und attraktive Oberflächen. In dem Sinne: Es lebe die Vielfalt. Und der persönliche Geschmack.

    • jdo sagt:

      Ich habe auch so ein Phänomen mit einer sich neu startenden Oberfläche unter Cinnamon. Ich kann aber den Fehler nicht finden, ob das nun eine Treiber-Geschichte oder ein GNOME-/Cinnamon Bug ist. Wenn ich Mint 12 unter Xfce laufen lasse, kommt der Fehler nicht mehr vor. Ich würde echt gerne Cinnamon einsetzen, aber die Neustarts der Oberflächen nerven. Meine erste Oberfläche ist derzeit als Xfce :)

Antworten