Deswegen hab ich heute Nacht so einen Unsinn geschrieben …

23 März 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich hatte die Ankündigung des Beta Freeze für Precise heute mitten in der Nacht geschrieben und ein Kommentar kam, dass die Nachricht etwas übernächtigt aussieht. Dafür möchte ich mich entschuldigen und ich war in der Tat komplett übernächtigt. Der Grund war ein sehr kleiner Welpe, den die/ein Kind(er) auf das Dach eines Nachbarn gesperrt hatte. Der arme kleine Kerl war da oben ohne Mama, Futter und Wasser.

Dach - Gefängnis

Das nächtliche Gefängnis ...

Da es hier in Ägypten nachts stockdunkel ist (keine Straßenlampen), konnten wir zunächst nicht genau bestimmen, wo das Geheule herkommt. Unglaublich, was der Zwerg für einen Krach gemacht hat – an Schlaf nicht zu denken, weil einem das flehende Heulen durch Mark und Beine geht – zumindest wenn man ein Gewissen hat. In der Morgendämmerung konnte ich den Zwerg dann sehen, hab ihn nach einer kleinen Kletter-Aktion vom Dach geholt und erst einmal mit nach Hause genommen – meine 5 Katzen waren sichtlich begeistert.

Erst wollte der Welpe gar nicht weg, dann hat er sich aber doch über das Katzenfutter hergemacht (Katzen zwischendrin eingefangen und rausgeworfen) und einen kräftigen Schluck Wasser zu sich genommen. Noch recht verängstigt der kleine, Schwanz eingezogen und immer Schutz zwischen den Füßen gesucht. Den Welpen auf dem Schoß und ein bisschen Körperwärme spendend, las ich halt schnell meine Mails und sah die Freeze-Ankündigung. Dachte mir – die ist so kurz, die kann ich schnell hochstellen. Was Übermüdung ausmacht… Rechtschreibfehler und Vertipper ok, aber einen Satz einfach mittedrin aufhören? Oje, oje … Nachdem uns der Zwerg dann noch ins Büro geschissen hat, haben wir uns dann doch alle auf die Couch gelegt und zwei Stunden geschlafen – hatten wir nach der Nacht auch bitter nötig.

Welpe und Ball

Der Ball war ganz toll nach einer deftigen Brotzeit

Nach dem Aufwachen ging es erst noch einmal zum Fressnapf und der Kleine hat sichtlich an Vertrauen gewonnen. Ein bisschen Ball gespielt – kann schon Aportieren, wie ein Großer! – ein bisschen in meine Socken gebissen und so weiter. Meine Freundin hat in der Zwischenzeit ein paar Telefonate getätigt und eine Bekannte mit Hunden hat den Zwerg erst einmal unter ihre Fittiche genommen – temporär.

Hund Augen

Wie kann man so einem Geschöpf etwas so Schlimmes antun?

In Deutschland hätte man die Polizei wegen Tierquälerei rufen können – aber hier? Ich mag das Land wirklich und lebe auch gerne hier – aber die ganzen Streuner und wie diese teilweise behandelt werden  zerreisst einem das Herz. Andere Freunde betreiben hier eine kleine Tierschutz-Aktion und es wurde gleich über Facebook publik gemacht, ob einer den Welpen nehmen würde. Und es gibt bereits gute Nachrichten. Es muss nur noch ein Taxi gefunden werden und der Zwerg darf sich in Kairo über ein neues Frauchen freuen. Diesmal scheint es ein glückliches Ende zu nehmen – was es leider nicht immer tut.

Von daher hoffe ich, dass mir der nächtliche Stuss nicht allzu krumm genommen wird – den Sinn sollte man schon verstanden haben :)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten