Ubuntu 12.04 „Precise Pangolin“: Apport 1.90 mit Client-seitiger Überprüfung

24 November 2011 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Bug Logo 150x150Martin Pitt hat angekündigt, dass er Apport 1.90 in Ubuntu 12.04 „Precise Pangolin“ hochgeladen hat. Diese Version stellt eine Doppel-Prüf-Funktion vor. Wer ab nun einen Fehler berichten möchte, sieht eventuell, dass die Entwickler über den Absturz bereits Bescheid wissen. Somit müssen Fehler unter Umständen nicht mehr gemeldet werden, geschweige denn müssen Tester in so einem Fall etwas tippen.

Tritt der Fall eines bereits entdeckten Fehlers ein, wird der Anwender zur Bug-Seite weitergeleitet. Nun können Sie markieren, von diesem Fehler betroffen zu sein oder sich für Bekanntmachungen zu diesem Fehler einschreiben. In beiden Fällen sollte der Anwender eine Nachricht bekommen, wenn das Problem bereinigt ist. Entwickler haben von dieser Methode den Vorteil, dass sie sich über die Wichtigkeit des Bugs ein Bild machen können.

Pitt bittet darum, ein Auge auf die neue Applikation zu haben. Diese sei neu, wenig getestet und es könnten auch hier Fehler vorhanden sein, die falsch oder gar nicht benachrichtigen. Das neue System ist aber ein sehr gute Idee und sollte den Aufwand für das Berichten eines Fehlers in vielen Fällen reduzieren.

Interessierte finden eine ausführlichere Beschreibung in Martin Pitts Blog.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Ubuntu 12.04 „Precise Pangolin“: Apport 1.90 mit Client-seitiger Überprüfung”

  1. tux sagt:

    "Das neue System ist eine sehr gute Idee", leider längst umgesetzt, zum Beispiel in KDE. Aber Canonical wird es sicher wieder als Innovation verkaufen. Das Apple der Linuxwelt.

Antworten