Neue große Version: Firewall-Distribution IPFire 2.11 steht bereit

3 November 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

IPFire Logo 150x150Vor ungefähr vier Jahren gab es eine letzte große Version von IPFire 2. Seitdem haben die Entwickler zahlreiche Updates ausgegeben. Die letzte davon war IPFire 2.9 Core 52. Ab sofort steht mit Ausgabe 2.11 eine neue große Version bereit.

Die größte Neuerung von 2.11 ist die Möglichkeit, Net-to-Net-VPN-Verbindungen mit OpenVPN zu erschaffen. Bisher war nur möglich, OpenVPN für Roadwarrior-Netzwerke zu nutzen. Wie das funktioniert finden Sie auf der Wiki-Seite von IPFire, die OpenVPN behandelt.

IPSec-VPNs unterstützen nun das IKEv2-Protokoll. Dieses erlaubt eine sicherere, schnellere und leichtere Verbindung von Tunnels. Ebenso ist es möglich, IPSec VPNs durch Carrier NAT zu erzeugen.

Zusätzlich haben Administratoren die Möglichkeit, der Routing-Tabelle statische Einträge anzufügen.

Die Entwickler sind derzeit auch dabei, IPFire 2.11 auf ARM zu portieren. Es gibt bereits eine Beta-Ausgabe. Man such aber noch Entwickler, Helfer oder Spenden für dieses Projekt.

Sie finden diese Informationen auch in der Ankündigung von Michael Tremer. Ein ISO-Abbild gibt es im Download-Bereich der Projektseite: ipfire-2.11.i586-full-core53.iso (73.3 MByte, torrent).



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten