Linux-Kernel 3.2-rc2: Keine besonderen Vorkommnisse

16 November 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

TuxChef-Pinguin Linus Torvalds hat einen zweiten Release-Kandidaten von des Kernel 3.2 abgesegnet. Laut eigener Aussage auf der Linux Kernel Mailing List ist alles relativ harmlos, auch wenn es ein langes Merge-Fenster gegeben habe. Der RC2 hätte exakt so viele Commits seit RC1, wie das auch in Version 3.1 der Fall war.

Die Hälfte der Änderungen seit RC1 drehen sich um Architektur-Fixes. Ungefähr ein Viertel würden sich mit Treibern beschäftigen. Der Rest drehe sich um Dateisysteme uns Sonstiges. In Sachen DRM befinden sich Energie-Management-Fixes für Radeon KMS an Bord und Nouveau NVC1-Beschleunigung ist per Standard aktiviert. Intel RC6 ist allerdings noch nicht per Standard eingeschalten.

Linux-Kernel 3.2 soll unter anderem in Ubuntu 12.04 LTS „Precise Pangolin“ Einsatz finden. Für andere Linux-Distributionen, die Anfang 2012 debütieren, gilt dies mit großer Wahrscheinlichkeit auch.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten