Erster Release-Kandidat: GhostBSD 2.5 RC1

29 November 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

GhostBSD Logo 150x150Eric Turgeon hat einen ersten Veröffentlichungs-Kandidaten von GhostBSD 2.5 veröffentlicht. Das auf FreeBSD 9 basierende Betriebssystem ist für den Einsatz auf dem Desktop gedacht und bringt GNOME 2.32 mit sich. Die Entwickler haben diverse Fehler ausgebessert – unter anderem in PiTiVi auf i386 und Brasero auf amd64. Mit letzterem gibt es allerdings immer noch Probleme.

Wer das Betriebssytem von den Live-Medien installieren möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Die neueste Option ist, das GhostBSD-Installer-Symbol anzuklicken oder gbi in einem Terminal einzutippen. Dann bekommen Sie eine GUI-geführte Installation. Den Text-basierten Installer rufen Sie mit ginstall in einer Konosle auf. Die Installer sind sowohl in GhostBSD lite (CD) als auch GhostBSD (DVD) enthalten. Die Entwickler wollen bald ein Script ausgeben, mit dem sich die auf der CD fehlenden Applikationen auf einfache Weise nachinstallieren lassen.

Gefundene Fehler dürfen gerne an das Entwickler-Team gemeldet werden. ISO-Abbilder für die Architekturen i386 und amd64 gibt es im Download-Bereich der Projekseite: GhostBSD-2.5-RC1-i386.iso (1,125 MByte), GhostBSD-2.5-RC1-amd64.iso (1,196 MByte), GhostBSD-2.5-lite-RC1-i386.iso (678 MByte), GhostBSD-2.5-lite-RC1-amd64.iso (682 MByte)

Des Weiteren gibt es Medien, die sich für die Installation auf USB-Geräte eignen. Auch diese finden Sie im Download-Bereich des Projekts. So setzen Sie die USB-Medien ein, vorausgesetzt diese sind /dev/sdf beziehungsweise /def/da0:

Auf USB von Linux installieren

sudo dd if=GhostBSD-2.5-RC1-i386.img of=/dev/sdf bs=1m conv=sync
sudo dd if=GhostBSD-2.5-RC1-amd64.img of=/dev/sdf bs=1m conv=sync

Auf USB von BSD installieren

dd if=/path/to/GhostBSD-2.5-RC1-i386.img of=/dev/da0 bs=1m conv=sync
dd if=/path/to/GhostBSD-2.5-RC1-amd64.img of=/dev/da0 bs=1m conv=sync

  • CrunchBang Linux R20110105 10 Statler Xfce
GhostBSD 2.0

Basiert auf FreeBSD 8.2 und bringt GNOME 2.32 mit sich




Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten