Diskussion über Software-Center bei Fedora

26 November 2011 9 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Fedora Linux LogoAuf der Fedora-Mailing-Liste gibt es derzeit eine aktive Diskussion, ob man der Distribution ein „Software-Center“ spendieren soll. Ein Mitwirkender, Giovanni Campagna, hat diese Diskussion angestoßen.

Es sagt zwar, dass es ganz hübsche Schnittstellen für das Paket-Management gibt (gpk-application und Apper), aber das reiche alles nicht an das Software-Center wie es in Ubuntu implementiert ist. Sein Vorschlag ist sogar, das Ubuntu Software Center auf Fedora zu portieren.

Die Antworten sind derzeit recht gemischt. Einige Fedora-Entwickler sehen keine Notwendigkeit, ein „Software-Center“ oder einen „App Store“ zu haben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

9 Kommentare zu “Diskussion über Software-Center bei Fedora”

  1. stfischr sagt:

    Ich finde nur eine Sache am Softwarecenter sch**** und zwar, dass es das langsamste Stück Software seit Langem ist.

    Von daher Softwarecenter in Fedora ja, aber nicht von Ubuntu übernehmen.

    PS: Man hast du einen Output an Artikeln, der Planet wird ja geradezu von dir überschwemmt. Aber sind doch ganz interessante News dabei.

  2. eisbaer sagt:

    also ich muss sagen, mach weiter so!
    deine artikel sind super, und sie beschäftigen sich eher mit dem etwas einfacheren themen. (volksnah 😉 )
    sie sind nich so spezialisiert, wie einige andere blogs,
    von mir ein großes dankeschön.

    • jdo sagt:

      Danke schön 🙂

      Das war einer der Gründe, warum ich die Seite aufgemacht habe. Mir hat schon immer irgendwie die Brücke zwischen komplett Geek- und Anfänger-Zeug gestört. So was in der Mitte wollte ich immer haben. Außerdem stöbere ich wahnsinnig gern in Distributionen und schau mir echt viele davon an. Ich finde es faszinierend, was die ganzen Distributions-Hersteller (auch die kleinen) aus der Freiheit machen, die ihnen mit Linux gegeben ist.

  3. Jakob sagt:

    Ein Software Center in Fedora? Naja, die Zielgruppe von Fedora ist ja nicht unbedingt blutige Anfänger, ich denke das ist eher fehl am Platz. Besser das mitgelieferte gpk-application austauschen bzw. verbessern, die Suchfunktion ist dort nämlich ziemlich mies; abgesehen davon finde ich das ideal.

  4. James sagt:

    Man muss ja nicht unbedingt blutiger Anfänger sein, um das Software Center zu schätzen.
    Durch Nutzerbewertungen, Kommetare und Screenshots, lohnt es sich auch ab und an einfach mal reinzuschauen, um zu sehen welche Programme es für den jeweiligen Zweck gibt.
    Es will dir ja niemand deine vorliebe zur Kommandozeile nehmen. Ich fände eine Alternative zu dieser jedenfalls sehr nett 🙂

Antworten