Benutzerfreundliches Fedora: Kororaa Linux 16 „Chum“ Beta ist testbereit

20 November 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Kororaa Logo 150x150Chris Smart hat eine Beta-Version der auf Fedora 16 basierenden Distribution Kororaa Linux 16 ausgegeben. Das Betriebssystem bringt sowohl GNOME 3.2 als auch KDE 4.7 als Desktop-Umgebung mit sich. Kororaa ist ein benutzerfreundlicheres Fedora, wenn man das so bezeichnen kann. Für GNOME 3 wurde ein spezielles Theme mit diversen Erweiterungen eingepflegt, um es Anwendern so angenehm wie möglich zu machen.

Man arbeitet derzeit an einer Möglichkeit, dass Anwender der Version 15 auf 16 aktualisieren können. Für die Beta-Version ist das noch nicht möglich. Da es sich aber um eine Live-DVD handelt, ist für ein Testen eine Installation nicht zwingend notwendig. Ebenso kämpfen die Entwickler noch mit einigen Fehlern. Eine Suche mit Alt+F2 lässt die Shell abstürzen. Man hat außerdem vergessen die Treiber-Manager Jockey zu installieren. Dies lässt sich aber manuell nachholen. Die Pakete heißen für GNOME jockey-gtk jockey-selinux und für KDE jockey-qt jockey-selinux.

Kororaa Linux 16: GNOME

Kororaa Linux 16: GNOME (Quelle: kororaa.org)

Um die Sache für Anwender so benutzerfreundlich wie möglich zu machen, bringt Kororaa wie üblich einige Extras mit sich. Dazu gehören zum Beispiel Firefox 8 als Standard-Webbrowser (auf in der KDE-Ausgabe) mit gewissen Erweiterungen: AdblockPlus, DownThemAll, Flashblock und Xclear. Ebenso sind Repositories von Dirttanbietern (Adobe, Chrome, RPMFusion, VirtualBox) per Standard aktiviert.

Kororaa Linux 16 Desktop KDE

Kororaa Linux 16: KDE (Quelle: kororaa.org)

Als Microblogging-Clients dienen Choqok für KDE und Empathy für GNOME. Um Flash-Unterstützung zu gewährleisten, liefern die Entwickler einen Installer für das Adobe Flash-Plugin. Der vergessene Jockey-Geräte-Manager soll sich zum Beispiel um Treiber von AMD/ATI oder NVIDIA kümmern. VLC ist das Standard-Mediaplayer und SELinux ist per Standard aktiviert.

Sie finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. Herunterladen können Sie ISO-Abbilder für die Architekturen i686 und x86_64 aus dem Download-Bereich der Projektseite: Kororaa-16-Beta-i686-Live-KDE.iso (1,639 MByte), Kororaa-16-Beta-i686-Live-GNOME.iso (1,421 MByte), Kororaa-16-Beta-x86_64-Live-KDE.iso (1,655 MByte), Kororaa-16-Beta-x86_64-Live-GNOME.iso (1,445 MByte)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten