Linux Mint 201109 „Debian GNOME“ und „Debian Xfce“ sind veröffentlicht

17 September 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint 10 Logo 150x150Das Linux-Mint-Team hat die Verfügbarkeit von LMDE 201109 mit aktualisierten ISO-Abbildern für GNOME unx Xfce verkündet.

Bei Linux Mint Debian Edition (LMDE) handelt es sich um eine so genannte Rolling Distribution, die auf Debians Tesing-Zweig basiert. Die Linux-Distribution ist für die Architekturen x86 und x86_64 verfügbar. Als Desktop-Umgebungen stehen GNOME oder Xfce zur Auswahl. LMDE soll dabei so gut wie möglich der Haupt-Distribution ähneln und die selben Funktionen zur Verfügung stellen. Einziger Unterschied ist, dass die Basis Debian und nicht Ubuntu ist.

Linux Mint Debian Edition (LMDE)

LMDE: Linux Mint Debian Edition (Quelle: linuxmint.com)

Das bedeutet auch, dass LMDE nicht zu Ubuntu kompatibel ist. Wie der Name vermuten lässt ist LMDE 100 Prozent kompatibel mit Debian Testing oder Debian Squeeze.

Die neuesten ISO-Abbilder bringen einen verbesserten Installer mit sich. Ebenso wurden Software-Pakete aktualisiert. Wer LMDE bereits benutzt und regelmäßig Updates einspielt, braucht sich die neuen ISOs nicht herunterladen. Diese Anwender sollten bereits auf dem neuesten Stand sein.

Um die Kompatibilität mit Nicht-PAE-Prozessoren zu garantieren, sind die 32-Bit-Versionen von Linux Mint Debian Edition mit einem 486-Kernel per Standard kompiliert. Dieser Kernel unterstützt auch kein SMP. Wer diese Funktionen haben möchte, sollte den 686-PAE-Kernel installieren und das System neu starten.

Sollten irgendwelche Probleme auftauchen, finden Sie eventuell eine Lösung in den bekannten Problemen. Weitere Informationen gibt es in der offiziellen Ankündigung oder dem Changelog.

Der Vorteil einer Rolling Distribution ist, dass Sie theoretisch Ihr Sytem niemals wieder neu installieren müssen. Außerdem ist LMDE laut Aussage der Entwickler schneller als Ubuntu. Allerdings ändert sich mehr als bei einer „eingefrorenen“ Ausgabe und könnte omit weniger stabil sein. Debian an sich ist darüber hinaus weniger Anwender-freundlich als Ubuntu.

Für die Nahe Zukunft wollen die Entwickler außerdem Versionen mit KDE und Fluxbox zur Verfügung stellt.

Die ISO-Abbilder finden Sie im Download-Bereich der Projektseite: linuxmint-201109-gnome-dvd-32bit.iso (1,189 MByte, torrent), linuxmint-201109-xfce-dvd-32bit.iso (1,089 MByte, torrent), linuxmint-201109-gnome-dvd-64bit.iso (1,124 MByte, torrent), linuxmint-201109-xfce-dvd-64bit.iso (1,060 MB, torrent).

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten