Chrome- und Firefox-Updates merzen Googles Zertifikats-Problem aus

1 September 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Chrome Logo SicherheitAls Antwort auf ein manipuliertes DigiNotar-SSL-Zertifikat, das im Iran als Teil eines Man-in-the-Middle-Angriffs benutzt wurde, hat Mozilla Firefox 6.0.1, Firefox 3.6.21 und Thunderbid 6.0.1 zur Verfügung gestellt. Ebenfalls gibt es Thunderbird 3.1.13 und SeaMonkey 2.3.2. Auch Google hat die Probleme mit der Ausgabe von Chrome 13.0.782.218 bereinigt. Google hat gleich noch die Gelegenheit genutzt, Adobe Flash Player zu aktualisieren. Im Prinzip löschen die Updates die manipulierten und gefälschten Zertifikate.

Die Nightly Builds von Mozilla wurden ebenfalls aktualisiert. Firefox 7 Beta und Thunderbird 7 Beta sollen in Kürze gesäubert werden. Anwender sollten die neuesten Versionen automatisch erhalten. Anwender von Firefox 3.6.x können das Paket manuell herunterladen. Sie finden weitere Informationen in einem Blog-Eintrag von Mozilla.

Auch Chrome-Anwender sollten die Updates automatisch erhalten, können aber den Vorgang durch Herunterladen der neuesten Version manuell durchführen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten