Neuer Plan für Linux-Kernel mit Langzeitunterstützung

16 August 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

TuxGreg Kroah-Hartman hat einen Plan vorgelegt, wie er künftig mit Linux-Kernel für Langzeitunterstützung umgehen möchte. Die Pläne unterscheiden sich nicht großartig von der derzeitigen Situation.

Gregs Vorschlag ist, pro Kalenderjahr einen Kernel mit -longterm zu betiteln. Dieser Kernel mit Langzeitunterstützung wird dann für zwei Jahre mit Updates und anderen Wartungen versorgt, bevor die Unterstützung ausläuft.

Bei den normalen Kernel-Ausgaben ändert sich nichts. Mit den Kernel-Ausgaben für Langzeitunterstützung wollen die Entwickler speziell Enterprise-Anwender , wie zum Beispiel Red Hat Enterprise Linux oder SUSE ansprechen. Die -longterm-Kernel unterliegen den selben Regeln wie die normalen. Es wird also keine neuen Funktionen außerhalb des Merge-Fensters geben.

Sie finden weitere Informationen im Blog von Greg Kroah-Hartman.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten