Neue Minimalanforderungen: WordPress 3.2 ist veröffentlicht

5 Juli 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Wordpress 3 LogoAb sofort ist Ausgabe 3.2 der beliebten Blogging-Software WordPress verfügbar. Die größte Änderung ist eindeutig die Anpassung der Minimalanforderungen. Während die Software seit WordPress 2.5 mindestens PHP 4.3 oder höher anforderte, braucht WordPress 3.2 mindestens PHP 5.2.4. In Sachen Datenbank gab sich WordPress 2.9 noch mit MySQL 4.1.2 oder größer zufrieden. Nun ist diese Latte auf MySQL 5.0.15 gelegt.

Wordpress 3.2 Vollbildschirm-Schreibfläche

Schreiben im Vollbildschirm

Es gibt ein Redesign der Administrator-Oberfläche und als Standard-Theme dient Twenty Eleven. Darüber hinaus gibt es einen neuen Vollbildschirm-Editor und eine erweiterte Administratotions-Leiste. Mit dem neuen Editor haben Sie sehr viel Platz und das Schreiben wird übersichtlicher.

Unterstützung für Internet Explorer 6 gibt es nicht mehr. Ebenso wurde der Anfang vom Ende der IE7-Unterstützung angekündigt. Browse Happy weist Anwender auf veraltete Internet-Browser hin.

Wordpress 3.2 neue Adminstrations-Oberfläche

Überarbeiteter Adminbereich

Laut offizieller Ankündigung ist WordPress 3.2 schneller – beziehungsweise laden die Seiten schneller und Upgrades gehen schneller vor sich. Anwender können automatisch Updaten oder die Dateien von wordpress.org herunterladen. Vor einem Update oder Upgrade sollten Sie natürlich die komplette Datenbank sichern.

Nachtrag: Ich habe einen meiner Blogs (dive-hive.com) aktualisiert und danach hat im Administrations-Bereich nicht mehr viel funktioniert. Im speziellen handelte es sich um alle JavaScript-Funktionen. Also der Text-Editor (TinyMCE) ging nicht mehr, die Dropdown-Menüs und so weiter. Wie geht man vor, um so etwas zu debuggen? Hier meine Schritte:

  • Anderen Browser genommen – Problem hat weiterhin bestanden.
  • Alle Plugins deaktiviert und WordPress 3.2 hat wieder getan.
  • Alle Plugins einzeln aktivieren und nach jedem versuchen, ob WordPress noch funktioniert.
  • Das oder die problematischen Updates finden. In meinem Fall handelte es sich um die Identi.ca Tools, die das Problem verursachten. Ich habe es deaktiviert gelassen und einfach gegen ein funktionierendes Twitter-Tool getauscht.

Stimmt, ich hätte es vorher in einer Test-Installation testen können –  aber das wäre viel zu einfach gewesen 🙂

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten