Microsoft kuschelt mit Chinas führender Suchmaschine

5 Juli 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Microsoft LogoKnapp anderthalb Jahre nachdem Google seine populäre Suchmaschine aus China wegen Bedenken bezüglich Zensur zurückgezogen hat, hat Rivale Microsoft einen Deal mit der größten chinesischen Suchmaschine, baidu.com, abgeschlossen.

Microsoft soll dabei Web-Dienste in englischer Sprache anbieten, wie in der New York Times zu lesen ist. Baidu hat in China fst 83 Prozent Marktanteil und versucht schon länger, Englisch-sprachige Dienste anzubieten. Immerhin bekomme man zirka zehn Millionen Suchanfragen in Englisch pro Tag. Kaiser Kuo, Sprecher der FIrma sagte, dass immer mehr Leute nach Englischen Begriffen suchen. Allerdings konnte Baidu das bisher nicht stemmen und der Deal mit Microsoft sei der gewünschte Schritt vorwärts.

Bing soll dann bis spätestens Ende des Jahre Baidu unterstützen. Weitere Informationen zu dem Deal gibt es nicht. Dass die Suchanfragen aber durch Chinas große Firewall zensiert sein werden – davon kann man ausgehen. Peking führt strikte Kontrolle über das Internet und Menschenrechts-Seiten, genörgle über die Regierung und so weiter werden halt in China nicht gerne gesehen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten