Linux für sehbehinderte Menschen: Vinux 3.2

28 Juni 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vinux Logo 150x150Tony Sales hat eine neue Version von Vinux zur Verfügung gestellt. Diese auf Ubuntu basierende Distribution wird speziell für Menschen mit Sehbehinderung entwickelt. Version 3.2 basiert auf Ubuntu 11.04.

Das Betriebssystem bringt die aktuellsten Versionen von Orca (3.1.2) und Speech-Dispatcher (0.8) aus den Daily-Build-Repositories mit sich. Vinux 3.2 gibt es als CD oder DVD für die Architekturen x86 und x86_64. Die DVD-Ausgabe beinhaltet die selbe Software als die CD-Version, bringt aber zusätzlich LibreOffice und einige unfreie Multimedia-Codecs mit sich.

Als Standard-Desktop setzen die Entwickler auf den klassischen GNOME 2.x. Unity ist aber im GDM-Anmeldebildschirm als Option verfügbar, wenn die Grafikkarte 3D unterstützt. Zusätzlich zu Espeak ist Pico TTS Voices mit an Bord. Als Internet Browser ist Epiphany an Bord und es gibt voreingestellte Tastaturbelgungen, mit denen sich viele Fenster mittels x-tile organisieren lassen.

Als Neuzugänge stellen die Entwickler Orca-Teacher, Talking Clock und CDBurn vor.  Es gibt auch eine Edition Vinux 3.2 PLUS mit vielen Extra-Paketen. Diese richtet sich speziell an Anwender mit Sehschwächen.

Als bekannter Fehler gilt, dass Cicero Speech Synth Orca zum Absturz bringt. Danach müsse man orca -t aufrufen um alles wieder in den Ausgangszustand zu versetzen. Am besten sei es laut Entwickler, Cicero gar nicht aufzurufen. Die Tastaturbelegung für x-tile wurde aus Versehen auf super+alt+v gesetzt. Um dies zu korrigieren sollte man den Shortcut-Manager aufrufen und es auf win+alt+q setzen – dann würde die vertikale Option auch wieder funktionieren.

Interessierte finden alle Details zu Vinux 3.2 in der offiziellen Ankündigung. Im Download-Bereich der Projektseite können Sie ein ISO-Abbild kostenlos herunterladen: Vinux-3.2-i386-DVD.iso (967 MByte), Vinux-3.2-amd64-DVD.iso (1,044 MByte)

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten