Forscher verdreifachen Akku-Laufzeit mit Metall-Schaum

29 Juni 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Aluminum Celmet (Quelle: Sumitomo Electric Industries)

Aluminum Celmet (Quelle: Sumitomo Electric Industries)

Japanische Forscher haben ein neues Material entwickelt. Sie glauben, damit die Akku-Laufzeiten (Lithium Ionen) verdreifachen zu können.

Der Durchbruch ist Sumitomo Electric Industries zu verdanken. Sie haben eine kleine Produktion aufgesetzt, die das Material produzieren. Der Stoff aus dem die Notebook-Besitzer-Träume sind heißt Aluminum-Celmet.

Die extreme Porosität (bis zu 98 Prozent) ist der Schlüssel für hoch effiziente Akkumulatoren. Als Ersatz für die Aluminium-Folie (Anode) kann der Akku wesentlich mehr Lithium aufnehmen, das die Ionen für den elektrischen Fluss beinhaltet.

Laut Aussage der Firma können Akkus mit Aluminum-Celmet zwischen 1,5 und drei Mal so viel Ladekapazität aufnehmen. Das würde in diesen Tage den Linux-Anwender des Kernel 2.6.38 besonders freuen. Dieser ist ja ein kleiner Stromfresser, BITblokes.de berichtete.

Sie finden weitere Informationen in einer Presse-Mitteilung der Firma.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten