JavaScript-Emulator lässt Linux in einem Browser-Tab laufen

18 Mai 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

TuxDer Name Fabrice Bellard mag nicht jedem sofort ein Begriff sein, aber seine Arbeiten als Programmierer und Computer-Wissenschaftler sind es schon. Er ist der Mann hinter der LZEXE-Kompressions-Engine, FFmpeg, QEMU und er hält den Weltrekord für das Berechnen der Kreiszahl PI mit 2,7 Milliarden Stellen. Sein ltzter Streich zeigt wieder einmal, wie talentiert dieser Coder ist.

jslinux - Linux im Browser

jslinux - Linux im Browser

Moderne Browser nutzen ja bekanntlich sehr schnelle JavaScript-Engines. Das hat sich Bellard zu Nutze gemacht und einen PC-Emulator für den Browser geschrieben. Als Demonstration hat er einen Link gepostet (jslinux, Technische Details), wo ein Linux-Kernel in einem Browser-Tab läuft. Der ganze Emulator ist komplett in JavaScript geschrieben und läuft laut Bellard gut in Firefox 4 und Chrome 11. Natürlich ist die ganze Sache Plattform-unabhängig, da sich die ganze Sache im Browser abspielt.

Die Emulation selbst stellt eine 32-Bit x86 CPU, 8259 programmierbare Interrupt Controller, 8254 programmierbare Interupt Timer und 16450 UART. Eine FPU gibt es nciht, aber der Linux-Kernel bringt eine Software-seitige mit sich. Als Kernel lief Version 2.6.20.

Bellard sagte, dass er den Emulator nur zum Spaß geschrieben hat. Allerdings helfe es ihm, optimierten Code für javaScript-Engines zu schreiben. Eine Sache kann er allerdings nicht erklären: In Firefox 4 mit JaegerMonkey läuft der Emulator zirka zwei mal so schnell als mit Chromes V8-Engine.

Macht so ein Emulator Sinn? Auf jeden Fall! Vielleicht kann man so alte DOS-Spiele im Browser zocken!



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten