Ubuntu-Problem: http://localhost/phpmyadmin endet mit 404 (nicht gefunden)

2 April 2011 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Apache Logo 150x150Ich war etwas erstaunt, dass nach der phpMyAdmin-Installation unter Ubuntu 11.04 Natty Narwhal sich das Administrations-Programm für den Datenbank-Server MySQL nicht wie üblich mittels http://localhost/phpmyadmin aufrufen ließ. Das proble ist, dass sich phpMyAdmin nach /usr/share/phpmyadmin installiert, aber die entsprechenden Konfigurationen nicht angepasst werden. Nun könnte man eben einen Alias in der Apache-Konfiguration hinterlegen (Alias /phpmyadmin/ „/usr/share/phpmyadmin/“), oder ganz pragmatisch einen symbolischen Link unter /var/www erzeugen. Ich hab mich für zweitere Lösung entschieden. So funktioniert es:

  1.  

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Ubuntu-Problem: http://localhost/phpmyadmin endet mit 404 (nicht gefunden)”

  1. Kevin sagt:

    Oder du machst einfach "sudo dpkg-reconfigure phpmyadmin", anscheinend scheint beim Installieren mit Synaptic oder in meinem Fall mit KPackageKit, der automatische Installationsprozess nicht korrekt zu sein.

    Nach einem reconfigure sieht die ganze Sache wieder anders aus, nur die neuen Features von PMA sind merkwürdig, muss man echt für jede DB/Table die Features per Array-Eintrag enablen? Ich hoffe doch nicht... naja, früher nie gebraucht, jetzt erst mal schauen was sie bringen 🙂

  2. AndererUser sagt:

    ---Wenns bei mir auch so gut klappen würde wie bei Eucg, wärs schön... Was habe ich nicht alles probiert die letzten tage 🙁
    Symlinks von apache confs- zB:

    sudo ln -s /etc/phpmyadmin/apache.conf /etc/apache2/conf.d/phpmyadmin.conf
    sudo /etc/init.d/apache2 reload

    (wonach dann apache, anders als hier im angepriesenen Beispiel) nicht mehr startet. bei Aufruf /etc/init.d/apache2 restart kommt ein fehler...

    Zum Glück hab ich acronis, so das ich immer wieder zur not "zurückkehren" kann. Es hat NICHTS etwas gebracht. Weder die Vorschläge "config.inc.php" anpassen und uri einfügen... weder symlinks weder dpkg-reconfigure. Also normalerweise funktionieren bei mir ubuntupakete IMMER aber phpmyadmin... also "erbaut" haben mich bisher nur die verschiedensten Installationsprobleme... Da geht die verwaltung per shell wahrscheinlich schneller zu erlernen als phpmyadmin zu isntallieren... :((((((((((((((((

  3. [...] und Einzelnachweise: michael-fitzen.de: Lokaler Webserver unter ubuntu Bitblokes: Ubuntu-Problem ubuntu forums: apache2 alias question thomas-leister.de: Apache Webserver mit PHP und MySQL unter [...]

  4. […] und Einzelnachweise: michael-fitzen.de: Lokaler Webserver unter ubuntu Bitblokes: Ubuntu-Problem ubuntu forums: apache2 alias question thomas-leister.de: Apache Webserver mit PHP und MySQL unter […]

  5. Korrektur sagt:

    Der erste Schritt muss eventuell lauten:

    cd /var/www/html

Antworten