Disk-Verwaltung und Datenrettung: Parted Magic 6.0 ist veröffentlicht

13 April 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Parted Magic LogoPatrick Verner hat die sofortige Verfügbarkeit der spezialisierten Linux-Distribution Parted Magic 6.0 angekündigt. Wer bisher Schwierigkeiten beim Starten von Parted Magic hatte, wird auf diese Version gewartet haben, kündigen die Entwickler an. Die Art, wie der Kernel behandelt wird, wurde komplett überarbeitet und neu gestaltet. Dies sei auch der Grund für die neue große Versions-Nummer.

Die Kernel-Module, udev und Firmware wurden nach initramfs verschoben. Dafür wurde das nette grafische Bootmenü entfernt, das seit Jahren Verwendung fand. Allerdings hatte viele Notebooks Schwierigkeiten damit. Aus diesem Grund setzt man nun ein einfaches Startmenu ein. Darüber hinaus wurde eine große Anzahl an Fehlern ausgebügelt. Ebenso haben die Entwickler vielen Programmen Updates spendiert. Dazu gehören: LVM 2.02.84, util-linux 2.19, Linux-Kernel 2.6.38.2, udev 165, glibc 2.13, xfsprogs 3.1.4, BusyBox 1.18.4, Memtest86 4.20 und NTFS-3G 2011.4.12.

[album id=97 template=extend]

Wie üblich befinden sich viele weitere Tools auf dem Datenträger. Dazu gehören Grsync, TestDisk, PhotoRec, Erase Disk, Ghost 4 Linux, ISO Master, Clonezilla, GParted und Firefox 4. Sie können die Datenrettungs- und Partitionier-Distribution kostenlos aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen: pmagic-6.0.iso (158 MByte).

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten