openSUSE 11.4 ist veröffentlicht

11 März 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

openSUSE LogoopenSUSE 11.4 wurde um Linux-Kernel 2.6.37 gebaut. Somit bringt der neueste Streich des openSUSE-Projekts bessere Skalierbarkeit und Geschwindigkeit mit sich. Die einzelnen Tasks sind ebenfalls besser separiert. Darüber hinaus wirkt sich das neue Herzstück positiv auf die Hardware-Unterstützung aus. Dazu gehören zum Beispiel der offene Broadcom Wireless und verbesserte Wacom-Unterstützung. Durch die besseren Grafik-Treiber in den ausgelieferten X.org und Mesa, kommen Benutzer in den Genuss besserer 2D- und 3D-Beschleunigung.

Ebenso gibt es neue Tools für einen verbesserten Startvorgang. Der neue gfxboot 4.3.5 unterstützt VirtualBox und qemu-kvm und Vixie Cron wurde durch Cronie 1.4.6 ersetzt, das die Sicherheits-Frameworks PAM und SELinux unterstützt. Der Paketmanager ZYpp bringt ein MultiCurl-Backend und somit Unterstützung für zsync und Metalink Download. Im KLartext heißt das, dass openSUSE von mehreren Servern gleichzeitig herunterladen und nur Teile von Paketen beziehen kann. Das Resultat sind wesentlich schnellere Vorgänge beim Aktualisieren der Repositories, Aktualisierungen und Paket-Installationen.

Als Desktop-Umgebungen sind KDE 4.6, GNOME 2.32, Xfce 4.8 und LXDE 0.5 vorhanden. openSUSE 11.4 stellt auch die GNOME Shell, Teil von GNOME 3, zur Verfügung, wenn Anwender diese testen möchten. Als Internet-Browser dient Firefox 4 Beta 12. Die Produktiv-Bürosoftware der Wahl ist LibreOffice 3.3.1.

  • Parted Magic 5.10
openSUSE 11.4 KDE

KDE-Version von openSUSE 11.4

openSUSE 11.4 GNOME

Die GNOME-Ausgabe

11.4 hat ebenfalls aktuelle Virtualisierungs-Stacks an Bord. Dazu zählen Xen 4.0.2, VirtualBox 4.0.4 und KVM 0.14 mit Unterstützung für QEMU Enhanced Disk Format und dem SPICE-Protokoll. Als Server-Software sind unter anderem Apache 2.2.17, lighthttpd 1.4.26, nginx 0.8.54, PostgreSQL 9.0.3, MySQL 5.1.53 und dessen Fork MariaDB 5.1 vorhanden.

Sie finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. ISO-Abbilder können Sie aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Installierbare Live-CDs von openSUSE 11.4 gibt es für die Architekturen i686 und x86_64: openSUSE-11.4-KDE-LiveCD-i686.iso (695 MByte, torrent), openSUSE-11.4-GNOME-LiveCD-i686.iso (695 MByte, torrent), openSUSE-11.4-KDE-LiveCD-x86_64.iso (695 MByte, torrent), openSUSE-11.4-GNOME-LiveCD-x86_64.iso (694 MByte, torrent).



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten