Mit GNOME 3: Fedora 15 Alpha ist veröffentlicht

9 März 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Fedora Linux LogoDennis Gilmore hat die sofortige Verfügbarkeit einer Alpha-Ausgabe von Fedora 15 angekündigt. Zu den großen Neuerungen gehören GNOME 3 und LibreOffice, das OpenOffice.org ersetzt. Ebenso wurde Upstart durch systemd ersetzt. Dies nutzt Dienst-Dateien im Verzeichnis /lib/systemd/system und die Konfigurations-Dateien sind unter /etc/systemd/system hinterlegt. Es wurde laut eigener Aussage bereits viele Daemons konvertiert, um mit systemd kompatibel zu sein. Ebenso wurden viele Programme aktualisiert, um davon profitieren zu können.

Ebenso neu ist ein optionaler Firewall-Daemon. Dieser bietet ein dynamisches Firewall-Management mit einer D-Bus-Schnittstelle. NetworkManager nutzt ab sofort BIND als DNSSEC-Auflöser. Alle erhaltenen DNS-Rückgaben sollen somit als richtig überprüft sein. Sollte sich eine bestimmte Domain nicht validieren können, gibt die Auflösung SERFVAIL anstatt einer ungültigen Antwort zurück. Das bedeutet, dass etwas schief gelaufen ist.

  • Tiny Core Linux 3.5
Fedora 15 \"Lovelock\" Alpha

Frühe Testversion

Für die KDE-Ausgabe benutzt Fedora 15 Alpha KDE 4.6 und die Xfce-Version bringt Xfce 4.8 mit sich. Mittels BoxGrinder lassen sich auf einfache Weise Appliances für verschiedene Plattformen (KVM, Xen, VMware, EC2) auf der Konsole erstellen. Fedora 15 bringt darüber hinaus verbesserte Unterstützung für eCrytfs. Ab dieser Version lässt sich authconfig benutzen, um private, veschlüsselte Teile des Home-Verzeichnises beim Anmelden eines Anwenders automatisch einzubinden.

Indic Typing Booster ist eine Art Orakel für das Eintippen für ibus und scim. Es schlägt komplette Worte vor, die auf Grund der zum Teil eingetippten vorgeschlagen werden. Der Anwender kann das richtige Wort dann einfach aus einer Liste auswählen. Somit soll der Schreibgeschwindigkeit ein Turbo verliehen werden. Für die Live-Abbilder benutzt Fedora 15 nun LZMA als Kompressionsmethode. Somit sind die Abbilder entweder kleiner oder es lässt sich mehr Software darin verpacken. LessFS ist ein Projekt für Data Deduplication. Das Ziel ist es hier, Speicherplatz zu sparen.

Dem ganzen System merkt man den Alpha-Status schon noch sehr an. Gleich zu Beginn wurde ich zunächst mit einem Crash-Bericht begrüßt. Auch das ganze Look & Feel ist recht unfertig. Aber es handelt sich hier eben um eine sehr frühe Ausgabe von Fedora 15 “Lovelock”

Sie finden weitere Informationen und alle Neuerungen und Änderungen in der offiziellen Ankündigung und den Release-Notizen. ISO-Abbilder für die Architekturen x86 und x86_64 können Sie aus dem Pre-Release-Bereich der Projektseite herunterladen: Fedora-15-Alpha-i686-Live-Desktop.iso (567MByte, torrent), Fedora-15-Alpha-i686-Live-KDE.iso (667MByte, torrent), Fedora-15-Alpha-x86_64-Live-Desktop.iso(568MByte, torrent), Fedora-15-Alpha-x86_64-Live-KDE.iso(666MByte, torrent).



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten