Früher Jolicloud: Joli OS 1.2 ist verfügbar

10 März 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Jolicloud Logo 150x150Joli OS 1.2 basiert auf Ubuntu und war früher unter dem Namen Jolicloud bekannt. Die neueste Version bringt eine aufpolierte Desktop-Oberfläche mit sich. Funktionen wie zum Beispiel das Teilen von Anwendungen lassen sich nun leichter finden. Neue „Apps“ lassen sich ebenfalls ganz einfach erstellen. Einfach die URL der gewünschten Seite eintippen und Jolicloud Desktop wird diese als eine Applikation im Launcher aufnehmen. Ebenso ist ein Zugreifen auf ein vorhandenes Dropbox-Konto ein Kinderspiel. Damit können Sie auf einfach Weise Daten zwischen Rechnern und Betriebssystemen tauschen. Als Internet-Browser dient Google Chromium.

[album id=75 template=extend]

Joli OS ist wohl so etwas, das Googles Chrome OS auch werden möchte. Es konzentriert sich hauptsächlich auf Web-Applikationen. Um sich in das Betriebssystem einzuloggen können Sie entweder ein Konto bei Joli erstellen oder auch Ihr Facebook-Konto verwenden. Es ist ein durchaus interessantes Projekt, das bei etwas Zeit auf jeden Fall einen Blick wert ist – Sicherheitsbedenken mal außen vor gelassen. Also wer sich vor der in diesen Tagen so häufig genannten Cloud nicht fürchtet, wird mit Joli OS 1.2 doch entzückt eine Weile herumspielen. Sie finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. Das ISO-Abbild ist 691 MByte groß und lässt sich auch als Live-CD sverwenden: Joli-OS-1.2.iso (torrent). Diese komplette Nachricht wurde übrigens mit Joli OS 1.2 geschrieben und online gestellt. Das Betriebssystem funktioniert ganz gut und macht auch Spaß, damit zu experimentieren.

Tipp: Mit Strg+Alt+F2 können Sie übrigens ganz normal eine Konsole aufrufen und sich mit dem Befehl sudo su root-Rechte geben. Danach haben Sie die Möglichkeit, das Linux-System wie jedes andere zu behandeln.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten