Erneut heftige Straßenschlachten in Kairo und Suez

2 Februar 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ägypten Flagge 150x150Die guten Nachrichten kurz vor Mittag waren, dass die Internet-Verbindung wieder hergestellt ist und wir in Dahab mit der Außenwelt kommunizieren können. Ich habe diverse E-Mails von besorgten Freunden in Deutschland beantwortet. Ich hatte gehofft, dass sich die Lage nun sichtlich entspannt.

Die Live-Bilder in Al Jazeera sprechen gerade eben eine andere Sprache. Anti- und Pro-Regierungs-Demonstranten liefern sich heftige Straßenschlachten. Auch in Suez soll es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen. Die gute Stimmung von heute Morgen ist verflogen.

Menschen auf Pferden und Kamelen reiten durch die Menge und es ist gerade absolutes Chaos. Gerade eben wurden zwei der Reiter von den Pferderücken geholt und es fliegen unzählige Steine. Wer zu welcher Gruppe gehört ist absolut nicht mehr auszumachen.

Interview mit einem ehemaligen Armee-Angehörigen: Er glaubt, die Straßenschlachten wurden vom Mubarak-Regime angestachelt, um die Armee zu involvieren. Er bittet Al Jazeera, Amerika aufzurufen und zu einem erneuten Statement zu bewegen. Das staatliche Fernsehen zeigt keine dieser Kämpfe. Dort versucht man Frieden zu suggerieren und zeigt unter anderem idyllische Bilder des Nil.

Aktivisten auf Twitter raten Frauen und Kindern sich sofort in Sicherheit zu bringen. Es gibt auch Gerüchte, dass die Pro-Mubarak-Anhänger Angehörige der Sicherheitskräfte und der verhassten und gefürchteten Aufstands-Polizei sind. Das würde erklären, warum die eigentlich kleinere Gruppe so gut organisiert ist und genau wusste, wo sie am effektivsten zuschlagen. Die Gerüchte scheinen sich zu bestätigen, weil wieder Tränengas im Einsatz ist, welches die Armee nicht besitze.

Ein Freund hat gerade auf Facebook veröffentlicht:

Laut Wikileaks ist Taubheit Mubaraks größtes Gesundheitsproblem

Mehr über die Unruhen:



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten