27 Schwachstellen in Safari 5.0.3 und 4.1.3 geschlossen

19 November 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Safari Logo mit BugApple hat Updates für die WebKit-basierenden Browser 5.0.x und 4.1.x zur Verfügung gestellt. Insgesamt 27 Sicherheitslücken wurden in den Versionen 5.0.3 und 4.1.3 ausgebessert. Durch 24 der Schwachstellen könnten Angreifer mittels speziell präparierter Webseiten beliebigen Code auf betroffenen Systemen ausführen.

Safari 5.0.3 wurde darüber hinaus etwas aufgepeppt. Die Rate der Top-Treffer in der Adressezeile hat sich laut eigener Aussage verbessert. Dies gilt auch für Resultatte in Top-Seiten. Ebenso wurde ein Problem aus der Welt geschaffen, das im Zusammenhang mit dem Flash-10.1-Plugin auftritt. Webseiten-Inhalte wurden teilweise überlagert. Die Stabilität beim Tippen in Text-Feldern auf den Seiten www.netflix.com und www.facebook.com wurde erhöht. Das Blocken von Pop-Ups soll effizienter geworden sein. Bei der Nutzung von JavaScript-intensiver Erweiterungen und VoiceOver soll sich der Browser nun stabiler verhalten.

Sie finden Details zu den Sicherheitslücken in einer Sicherheits-Anweisung von Apple. Die neuen Versionen gibt es entsprechend für Mac OS X Tiger (10.4.11), Leopard (10.5.8) und Snow Leopard (10.6.4), sowie für Windows XP SP 2, Vista und Windows 7. Die neueste Version des Internet-Browsers können Sie bei Apple herunterladen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten