Firefox JägerMonkey pirscht sich langsam an die Konkurrenz heran

10 September 2010 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Minefield LogoMozilla hat Preview Builds von Firefox 4 (Minefield) veröffentlicht, die JägerMonkey enthalten. Dies ist die neue Erweiterung der JavaScript-Engine, die der Konkurrenz das Fürchten lehren soll. Firefox 3.5 wird mit TraceMonkey betrieben. Aber nicht jeglicher JavaScript-Code verträgt sich so hervorragend mit Mozillas Tracing-Technik. Dies wirkt sich oft in der Geschwindigkeit aus. Wenn Tracing nicht funktioniert, soll JägerMonkey dem Browser beine machen und die Geschwindigkeit vorantreiben.

Firefox 4 Beta 2 App Tab

Firefox 4: Sie können aus jedem Reiter ein App Tab machen.

JägerMonkey ist ein “Method JIT Compiler”, der auf dem Nitro Assembler aus Apples WebKit-Projekt basiert. Safari und auch Google Chrome nutzen diesen bereits. Acht Monate habe man an JägerMonkey gearbeitet und 20.000 Zeilen Code geschrieben. Ab sofort können Interessierte erste Firefox-4-Ausgaben mit JägerMonkey testen, wie David Mandelin ankündigt. Das haben wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen lassen und sofort unsere eigenen Benchmarks erschaffen. Mozilla stellt zwar auch eigene Geschwindigkeits-Tests zur Verfügung, aber wie das Sprichwort sagt: “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!”

Benchmarks

Wie üblich kam ein Mac Mini mit vier GByte Arbeitsspeicher und einer „Intel Core 2 Duo“-CPU P8700 mit 2.53 GHz als Test-Rechner zum Einsatz. Wir haben sowohl den SunSpider JavaScript Benchmark 0.9.1 als auch Googles V8 Benchmark V5 für die Geschwindigkeitsmessung benutzt. Zunächst verglichen wir Firefox 4.0b6pre von 9. September 2010 mit Opera 10.62, Chrome 6, Safari 5.0.2 und Internet Explorer 9 Beta unter Windows 7 Ultimate 64-Bit. Danach haben wir uns die Firefox-Unterschiede, sowie die Geschwindigkeits-Historie im Vergleich Linux und Windows angesehen. Hier kam Ubuntu 10.04 “Lucid Lynx” 64-Bit zum Einsatz.

Windows

In der Reihenfolge hat sich nicht viel getan. Unter V8 bleibt Chrome einsame Spitze und auch Opera und Safari sind schneller als Firefox. Allerdings hat der Abstand deutlich abgenommen. Firefox 4.0b6pre ist schon fast an Safari dran und einiges schneller als die Beta-Version von Internet Explorer 9. Auch im SunSpider-Test schlägt Firefox den Internet Explorer und liegt hinter den anderen großen Marken zurück. Dennoch konnten die Entwickler von Mozilla den Abstand deutlich verringern.

Sunspider JavaScript Benchmark Firefox 4 Beta Windows 7

Sunspider JavaScript Windows 7

V8 JavaScript Benchmark Firefox 4 Beta Windows 7

V8 Windows 7

Linux, Windows und frühere Entwickler-Ausgaben

Die Linux-Version ist merklich langsamer als die Windows-Variante. Aber immer noch deutlich schneller als frühere Entwickler-Ausgaben unter Windows. Dies gilt sowohl für V8 als auch für SunSpider. Also auch hier macht sich JägerMonkey positiv bemerkbar.

Sunspider JavaScript Benchmark Firefox 4 Beta Windows 7 und Linux

Sunspider Windows 7 / Linux

V8 JavaScript Benchmark Firefox 4 Beta Windows 7 und Linux

V8 Windows 7 / Linux

Fazit

Es ist schön zu sehen, dass die Mozilla-Entwickler Firefox wieder Beine machen. JägerMonkey wirkt sich sehr positiv aus und beschleunigt die JavaScript-Performance des Open-Source-Browsers deutlich. Darüber hinaus hat eine frühere Version von Firefox 4 Beta Chrome und Opera in diversen , von Microsoft zu Verfügung gestellten, HTML-5-Benchmarks geschlagen. Bezieht man diesen Aspekt mit ein, darf man sich auf die finale Version von Firefox 4 freuen – diese ist dann absolut konkurrenzfähig. Wer den Browser mit JägerMonkey selbst testen möchte, kann sich eine Kopie unter den Nightly Builds herunterladen. Es gibt 32- und 64-Bit-Versionen für Mac OS X und Linux und eine Windows-Variante.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Firefox JägerMonkey pirscht sich langsam an die Konkurrenz heran”

Antworten