Datenrettung: SystemRescueCd 1.6.0 ist da

13 September 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

SystemRescueCd LogoFrançois Dupoux hat eine nagelneue Ausgabe der Daten-Retters in der Not SystemRescueCd zur Verfügung gestellt. Wie die Vorgängern basiert auch Version 1.6.0 auf Gentoo und ist eine Live-CD. Als wichtigste Neuerung nennen die Entwickler Kernel 2.6.35 als Standard-Herzstück. Als Alternativ-Kernel können Benutzer auf Version 2.6.32.21 zurückgreifen.

X.org ist als Version 1.8.2 und NTFS-3G als 2010.8.8 vorhanden. Tastatur-layouts wurden in isolinux integriert. Für Deutsch müssen Anwender zum Beispiel de eintippen. Für Intel und Radeon sind „Kernel Mode Settings“-Treiber vorhanden. GParted und Partimage haben die Entwickler Updates auf 0.6.2 beziehungsweise 0.6.9 spendiert. Weitere Informationen finden Sie im Changelog der Distribution. Herunterladen können Sie das Betriebssystem (270 MByte) aus dem Download-Bereich der Projektseite. Die SystemRescueCd ist wirklich ein Retter in der Not und sollte in keiner Sammlung von IT-Profis oder Daten-Sanitätern fehlen. Das Beste: Sie ist kostenlos erhältlich.

Tipps:

  • Um die grafische Oberfläche nach dem Start aufzurufen geben Sie wizard oder startx ein. Letzteres kann bei einiger Hardware Schwierigkeiten machen.
  • Die SystemRescueCd ist mächtiger als sie zunächst erscheint. Das System beinhaltet wertvolle Tools wie zum Beispiel testdisk oder photorec. Eine vollständige Liste aller Rettungs-Werkzeuge finden Sie hier.
  • Wer die SystemRescueCd lieber auf USB-Stick dabei hat, findet wertvolle Hinweise für eine Installation in diesem Artikel der Projektseite. Die Entwickler behandeln dabei eine Installation von Linux, Windows oder CD.
  • Sollten irgendwelche Probleme auftreten, kann ein Blick in die FAQ des Projekts nicht schaden.
  • Wer die Distribution an eigene Bedürfnisse anpassen und abspeichern möchte (personalisieren) findet eine detaillierte Anleitung bei bitblokes.de. Dies ist mehr oder weniger eine Übersetzung des englischen Originals.
  • Die Dokumentation der SystemRescueCd gibt es teilweise auch in deutscher Sprache.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten