Spiel mit nativem Linux-Client: And Yet It Moves

7 August 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

And Yet It MovesLinux-Zocker, die auf September und Amnesia: The Dark Descent warten wollen, könnten sich in der Zwischenzeit mit einem anderen Spiel mit einem nativen Linux-Client vergnügen: And Yet It Moves. Auch wenn der Titel etwas merkwürdig klingt, haut der Entwickler ganz schön auf den Putz. Es handle sich hier um ein preisverdächtiges Plattform-Spiel, wo man in einer aus Papier gemachten Welt rennt und springt.

Die Welt lässt sich nach belieben rotieren. Somit werden aus Wänden Wege, Abhänge werden zu Plattformen und ein harmloser Haufen Steine wird zu einer riskanten Lawine. Das Spiel soll die grauen Zellen ganz schön beanspruchen. Das Spiel sieht auch alles andere als normal aus. Der Australische Entwickler verkauft es für Linux, Mac OS X und Windows für 8,99 Euro. Wer es zunächst testen möchte, kann sich eine Demo-Version herunterladen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten