Für Router, Gateways und kleine Server: ClearOS 5.2 ist fertig

22 Juli 2010 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Clear Foundation LogoAb sofort ist Version 5.2 von ClearOS verfügbar. Das Betriebssystem basiert auf CentOS 5.5 und ist als Netzwerk- und Gateway-Lösung für kleine und verteilte Umgebungen gedacht. Die Entwickler haben eine Passwort-Policy-Engine eingeführt, um die Sicherheit zu erhöhen. Ebenso können sich Administratoren im Detail über die Festplatten-Nutzung informieren lassen. Darüber hinaus gibt es ein Analyse-Werkzeug für Netzwerk-Traffic. Mit einem neuen Firewall-Tool haben die Admins die Regeln besser im Griff. Für VoIP-Systeme gibt es Unterstützung für H.323.

Laut eigener Aussage haben die Entwickler die Unterstützung für Google Apps und Zarafa im LDAP-Verzeichnis verbessert. ClearOS 5.x unterstützt Updates von ClarkConnect 4.x und später. Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ankündigung, den Release-Notizen und dem Anwender-Handbuch. Sie können ClearOS 5.2 aus dem Download-Bereich der Projektseite beziehen. Das ISO-Abbild ist zirka 700 MByte groß.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Für Router, Gateways und kleine Server: ClearOS 5.2 ist fertig”

  1. Vor 2 Tagen ist jetzt die Version 6.2 erschienen und sie sieht wirklich gut aus. Besonders der neue Marketplace um zusätzliche Apps, auch von Drittanbietern, zu installiereren scheint mit im Serverbereich innovativ.
    Es gibt jetzt 2 Versionen: Community und Professional, letztere kostet jährlich ca. 220 €. Aber die Community-Version soll alles können was die 5.2er Enterprise konnte.

    Demnächst soll Zarafa als Groupware hinzukommen, dann hat man meiner Meinung nach ein wirklich komplettes System.

    • jdo sagt:

      Danke für den Hinweis. Ich würde gerne alle Distributionen immer vorstellen, habe aber im Moment einfach nicht die Zeit dazu :/ ... aber ich pack es in den Linux-Wochenrückblick für die Computerwoche ...

Antworten