Zenwalk Linux 6.4 GNOME steht bereit

12 Juni 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Zenwalk Linux LogoGut zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Zenwalk Linux 6.4 hat Frédéric Boulet die Fertigstellung der GNOME-Edition des auf Slackware basierten Betriebssystems angekündigt. Als Herzstücke verwendet dieses OS Linux-Kernel 2.6.33.4 und GNOME 2.28.2 als Desktop-Umgebung. Der GNOME Energie-Manager bringt nun Unterstützung für Notebooks mit mehr als einem Akku mit sich und kann DeviceKit-Festplatten herunterfahren.

Zenwalk Linux 6.4 GNOME bringt dieselbe Software-Basis wie die Standard-Ausführung mit sich. Sie finden unter anderem Pidgin 2.7.0, Totem 2.28.6, Brasero 2.28.3, Goobox 2.1.1, Geany 0.8.1, Gedit 2.28.4, OpenOffice.org 3.2.0, Gstreamer 0.10.29 und X.org 7.5 wieder.

Zenwalk Linux 6.4 GNOME

So sieht die GNOME-Version von Zenwalk Linux 6.4 aus

Andere GNOME-Anwendungen wie zum Beispie Tomboy oder F-Spot sind in einem extra Repository hinterlegt. Die Entwickler kündigen auch schnelleres Herunterfahren an, weil die Mime-Datenbank nur dann gewartet wird, wenn es wirklich notwendig ist. Das Problem mit dem automatischen Einbinden von NTFS-Datesystemen während der Installation ist gelöst. Samba musste man wegen anhaltenden Problemen einem Downgrade unterziehen, damit das Stöbern im Netzwerk wieder funktioniert. Die Schwierigkeiten mit dem YouTube-Problem in Totem sollen ebefalls der Vergangenheit angehören. Weitere Informationen und Download-Links finden Sie in der offiziellen Ankündigung.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten