Dot-Org-Domänen lassen sich nun mit DNSSEC sichern

24 Juni 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

dotorg LogoSeit dem gestrigen Mittwoch den 23. Juni 2010 lassen sich .org-Domänen mit DNSSEC benutzen. DNS wurde damals mit dem Hintergrund geboren, sehr schnell zu sein. Somit hatte man einen Kompromiss zwischen Schnelligkeit und Sicherheit geschlossen, sagte Alexa Raad (CEO von .org). Die Einführung von DNSSEC wird Nutzer gegen so genannte Man-in-the-Middle-Angriffe schützen. So lange Benutzer die korrekte URL eingeben, können Sie sicher sein, dass diese Seite zum Beispiel von ihrer Bank und nicht einem Cyberkriminellen betrieben wird.

Damit DNSSEC auf breiter Fläche Einsatz findet, müssen die Provider mitspielen. Derzeit können 13 der .org-Registrierstellen mit DNSSEC umgehen. Dass die weltgrößte Stelle, Go Daddy, eine davon ist löst hoffentlich einen Domino-Effekt aus, sagte Raad. Die Befürworter von DNSSEC haben einen langen Marsch hinter sich gebracht. Fast zwei Dekaden wurde an der Technologie entwickelt. Letzte Woche wurde der Schlüssel für die Internet root-Zone erschaffen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten