PCLinuxOS 2010 als Openbox-Edition erschienen

11 Mai 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

PCLinuxOS LogoVor kurzer Zeit haben wir berichtet, dass die Anfänger-freundlich Distribution PCLinuxOS 2010 verfügbar ist. Die Entwickler haben damals eine KDE– und eine GNOME-Variante zur Verfügung gestellt. Diese Variante bringt den leichtgewichtigen, schnellen Openbox-Fenstermanager mit sich. Das Betriebssystem bringt aber trotzdem fast alles mit, was man sich auf einem Desktop-PC wünscht. Dazu gehören Mozilla Firefox, Sylpheed E-Mail-Client, Pino-Twitter-Client, Pidgin, Abiword, Gnumeric und GIMP.

PCLinuxOS MyLiveCD

Installierte Systeme lassen sich mittels MyLiveCD wieder portabel machen (hier in der KDE-Ausgabe).

Als Herzstück verwendet PCLinuxOS 2010 “Openbox” Kernel 2.6.32.11-bfs. Openbox liefern die Entwickler mit Tint2-Panel aus. Ebenso mit an Bord befindet sich Unterstützung für NVIDIA- und ATI-Grafikkarten. Weiterhin lassen sich laut eigener Aussage viele bekannte Multimedia-Formate abspielen. Darüber hinaus gibt es Treiberunterstützung für zahlreiche WLAN-Karten und Drucker. Mittels GetOpenOffice können Anwender auf einfache Weise die kostenlose Büro-Suite OpenOffice.org in über 100 Sprachen installieren. Mittels MyLiveCD können Sie einen Schnappschuss ihrer Installation wieder in eine ISO-Datei zurückschreiben. Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ankündigung. Ein ISO-Abbild (602 MByte) können Sie aus dem Download-Bereich der Projektseite kostenlos beziehen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten