Retter in der Not: Parted Magic 4.10 ist verfügbar

12 April 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Parted Magic LogoAb sofort können sich Freunde des mobilen Partitionierens eine neue Version der auf Linux-basierenden Live-CD Parted Magic herunterladen. Mittlerweile ist das Rettungs-System aber mehr als nur ein simples Werkzeug, um Festplatten zu partitionieren. Im Laufe der Zeit haben die Entwickler Tools eingebaut, die sich ausgezeichnet zur Datenrettung verwenden lassen. In einer Übersicht sieht das so aus:

  • Formatieren interner und externer Festplatten
  • Verschieben, kopieren, erschaffen, löschen, vergrößern und verkleinern von Festplatten-Partitionen
  • Festplatten für ein komplettes Backup klonen
  • Festplatte und Arbeitsspeicher auf Fehler testen
  • Rudimentärer Benchmark-Test für Computer
  • Sicheres Löschen der kompletten Festplatte oder anderer Massenspeicher
  • Zugriff auf nicht mehr startende Systeme, um wichtige Daten zu retten
  • Läuft komplett von CD, keine Installation notwendig
Parted Magic 4.10

Parted Magic ist mit TrueCrypt augestattet.

Version 4.10 bringt grep 2.6.3, BusyBox 1.16.1, SimpleBurn 1.5.0, sshfs-fuse 2.2 und Linux-Kernel 2.6.32.11 mit sich. Neue Programme sind ebenfalls an Bord. Parted Magic 4.10 beinhaltet nun encfs 1.5.2, gencfs 1.0.0, gsshfs 1.0.0, rlog 1.4, unetbootin 429 und emelfm2 0.6.0. Parted wurde mit Patches von Ubuntu gefüttert. Hier wollte man die Entscheidung rückgängig machen, BLKRRPART anstatt BLKPG, das funktioniert hat, zu benutzen.

Fehler haben die Entwickler auch ausgebessert. Die Benutzung von GPicView führt nicht mehr zu einem Segfault. Fat32-Dateisysteme bindet das System nun per Standard als UTF-8 ein. Ebenso führt das Setzen eines Lesezeichens unter Chromium nicht mehr zu einem Absturz des Google-Browsers.

Parted Magic 4.10 G4L

Mit G4L (Ghost for Linux) können Sie komplette Partitionen klonen.

Parted Magic braucht mindestens eine i586-CPU und 256 MByte Arbeitsspeicher. Im Live-Modus benötigt das Rettungs-System nur 128 MByte RAM. Weitere Informationen finden Sie auf dem Internetauftritt des Projekts. Die Entwickler stellen zwei Abbilder kostenlos zur Verfügung. Ein CD- und ein USB-Image. Sie können Parted Magic 4.10 kostenlos aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Dort finden Sie ebenfalls Installations-Anleitung für die Benutzung des Betriebssystems von einem USB-Medium.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten