Neuer Ubuntu-Zyklus beginnt: 10.04 „Lucid Lynx“ Alpha 1 ist verfügbar

13 Dezember 2009 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu LogoInteressierte und Testfreudige haben ab sofort die Möglichkeit, die erste Alpha-Version von Ubuntu 10.04 „Lucid Lynx“ zu testen. Laut Ankündigung sollen sich Anwender auf Bugs gefasst machen, da es sich hier um eine frühe Testversion handelt. Somit eignet sich diese Version auch nicht für produktive Umgebungen. Als Herzstück dient Linux-Kernel 2.6.32. Ebenfalls verfügbar ist eine erste Alpha-Ausgabe von Kubuntu 10.04. Diese Version bringt KDE 4.4 Beta 1 mit sich.

In Lucid Lynx wurde das HAL-Paket komplett entfernt. Somit soll die Linux-Distribution schneller starten und schneller aus dem Schlafmodus erwachen. Die Entwickler verweisen in den Release-Notizen auf einige derzeit bekannte Fehler. Die Live-CD verwendet für NVIDIA-Chipsätze per Standard den nv-Treiber. Dieser könnte allerdings den X-Server zum Absturz bringen. Das Problem soll mit der zweiten Alpha-Ausgabe behoben sein. Auf den Abbildern der Alternate- und der Server-Version fehlt der bnx2-Treiber. Das grafische Installations-Werkzeug könnte nicht mehr reagieren, wenn Anwender versuchen, Festplatten automatisch zu partitionieren. Das Installations-Symbol unter Kubuntu startet Ubiquity nicht. Die Abbilder von Kubuntu 10.04 passen nicht auf eine CD. Abhilfe würde das Verwenden einer DVD oder eines USB-Sticks schaffen.

Wer testen möchte kann folgende Abbilder herunterladen: Ubuntu Desktop und Server, Ubuntu Server für UEC und EC2, Ubuntu ARM, Kubuntu Desktop und Netbook-Remix und Xubuntu. Die Netbook-Variante für Kubuntu ist für Bildschirme bis zu zehn Zoll optimiert. Benutzer benötigen mindestens 256 MByte Arbeitsspeicher für diese Variante.

Die finale Version soll im April 2010 erscheinen. Ubuntu 10.04 ist wieder eine so genannte LTS-Variante. Die Abkürzung steht für Long Term Support und die Entwickler stellen somit Updates für einen erweiterten Zeitraum zur Verfügung. Für Desktop-Systeme sind dies drei und für Server-Ausgaben fünf Jahre.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten