Ausgabeplan von Ubuntu 12.10 ist veröffentlicht

23 April 2012 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Während für viele Ubuntu-Anhänger Weihnachten heuer auf den 26. April fällt (Ubuntu 12.04 “Precise Pangolin”), steht der vorläufige Ausgabeplan von Ubuntu 12.10 bereits fest. Einen offiziellen Codenamen gibt es noch nicht, allerdings wird dieser wahrscheinlich mit “Q” beginnen. Dieser wurde im Ubuntu-Wiki veröffentlicht.

Da es sich um die erste Ausgabe nach der LTS-Variante handelt, dürfen Anwender wahrscheinlich mit mutigen Änderungen und neuen Funktionen rechnen. Anfang Mai findet das Ubuntu Developer Summit zu 12.10 statt – lassen wir uns überraschen.

Eine erste Alpha-Version soll am 7. Juni 2012 erscheinen. Zwei weitere Alpha-Ausgaben folgen dann laut Zeitplan am 28. Juni und 2. August 2012. Der Feature Freeze ist für den 23. August und der UI Freeze für den 30. August festgeschrieben.

So richtig spannend wird es dann mit der ersten Beta-Version am 6. September. Am 27. September 2012 folgt Beta 2 und am 4. Oktober ist Kernel-Freeze und eine Release-Kandidat soll am 11. Oktober ausgegeben werden. Die finale Version von Ubuntu 12.10 “Q…” ist für den 18. Oktober 2012 geplant.

Wie von Canonical angekündigt, wird es ab dieser Version keine offizielle Unterstützung mehr für Kubuntu geben. Das ist aber nicht so schlimm, da das Kubuntu-Team bereits einen neuen Sponsor gefunden hat.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Ausgabeplan von Ubuntu 12.10 ist veröffentlicht”

  1. burli sagt:

    Ob es so viele "mutige Änderungen und neue Funktionen" gibt bezweifle ich fast. Es wird sicherlich an Unity weitergearbeitet, aber ich schätze, der Fokus dürfte in den nächsten 2 Jahren bei den neuen Produkten liegen, Ubuntu-TV, Ubuntu-Tablet und Ubuntu-Phone. Außerdem gibt es ja noch Ubuntu for Android.

    • jdo sagt:

      Ich weiß es auch nicht :) Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass sich Canonical bei LTS-Versionen eher konservativ und bei anderen ein bisschen experimentierfreudiger gezeigt hat. Mich hat daher auch HUD in der LTS gewundert. Aber das ist halt eine Funktion, die man den Anwendern für die nächsten 5 Jahre gleich mit auf den Weg geben wollte.

      • burli sagt:

        Naja, konservativ ist relativ bei Canonical. Ich ärgere mich immer noch etwas über Pulsaudio in Hardy. HUD ist dagegen vergleichsweise harmlos, auch wenn es manchmal ungewollt auftaucht (z.B. Alt+Druck)

        Was ich meinte ist, dass Unity jetzt weitestgehend dort ist, wo Canonical es haben wollte. Es wird sicher Erweiterungen und vor allem Optimierungen geben, aber große Änderungen wie im letzten Jahr erwarte ich nicht. Wie gesagt geht es jetzt mit Ubuntu-Tablet, Phone und vor allem TV los

  2. dakira sagt:

    Ausgabeplan? Brr. Wie wäre es mit Terminplan oder Veröffentlichungsplan? Ausgabe ist in diesem Fall keine gute Übersetzung für Release und Wort-für-Wort Übersetzungen sind eh meist ungeeignet. Nur so als Tipp von einem Übersetzer.

Antworten