Ubuntu trifft Enlightenment: Bodhi Linux 1.4.0 ist fertig und lässt sich komplett ins RAM laden

23 März 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Bodhi Linux Logo 150x150Bodhi Linux gehört definitiv zu meinen favorisierten Distributionen. Das Betriebssystem basiert auf Ubuntu, bringt allerdings Enlightenment als Desktop-Umgebung mit sich. Der Herausgeber, Jeff Hoogland, steckt viel Arbeit und Liebe in diese echt schön gemachte Distribution. Laut eigener Aussage befindet sich Enlightenment aus SVN mit Stand 20. März an Bord. Als Standard-Browser dient die auf WebKit basierende Software Midori in der aktuellen Version 0.4.4.

Wie es sich für ein Update gehört, ist auch ein neuer Kernel enthalten. Als Herzstück dient Version 3.2.0-19, der aus Upstream Ubuntu gebaut wurde. In den Repositories befindet sich weitere Open-Source-Prominenz. Dazu gehört Firefox 11, Chromium 17 und LibreOffice 3.5.

Bodhi Linux 1.4.0 Bootscreen

Lässt sich komplett in den Arbeitsspeicher laden ...

Eine weitere große Neuerung an dieser Ausgabe ist, dass sich Bodhi Linux im Live-Modus komplett in den Arbeitsspeicher laden lässt. Wer diese Option wählt, sollte mit etwas längerer Ladezeit der Live-Umgebung rechnen. Dafür geht nachher alles viel schneller. Für diese Option brauchst Du mindestens 512 MByte RAM. Ein weiterer Bonus dieser Methode ist, dass sich die CD auswerfen lässt und das Betriebssystem läuft trotzdem weiter.

Des Weiteren wurden diverse Verbesserungen eingepflegt und einige Fehler ausgebessert. Dazu gehört zum Beispiel ein Problem, dass PCManFMs Applikations-Menü nicht funktionieren hat lassen.

Bodhi Linux 1.4.0

Basiert auf Ubuntu 10.04 LTS und bringt Enlightenment E17 mit ...

12 Fotos

Der Modul-Rechner von E17 funktioniert nun ohne weitere manuellen Eingriffe. Das Benachrichtigungs-Modul ist nur per Standard aktiviert. Der Einrichtungs-Assistent hat Farbverbesserungen erhalten, die nach eigenen Angaben dringen notwedig waren. Wie üblich ist das Standard-Theme rotiert worden. Beim Start der Live-CD ist ganz interessant, dass der Anwender grob nach seiner eingesetzten Hardware gefragt wird. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Compositing für tolle Effekte oder auch Laptop/Netbook, Desktop und Tablet. Nach diesem Schritt kannst Du dann aus verschiedenen Themes auswählen.

Bodhi Linux 1.4.0 Netzwerk-Manager

Mit dem Netzwerk-Manager die Verbindungen im Griff ...

Das Netzwerk lässt sich bequem via Netzwerk-Manager einrichten. Für eine Installation von Programmen aus dem Repository ist Synaptic mit an Bord. Ansonsten ist das System alles andere als überladen und Du kannst es Dir nach eigenem Geschmack einrichten.

Laut Plan sollte eigentlich noch eine weitere Bodhi-Version (1.5.0) mit Ubuntu 10.04 LTS folgen, bevor Ausgabe 2.0.0 dann Precise als Fundament hat. Das steht allerdings derzeit in den Sternen. Jeff Hoogland und sein Team überlegen sich gerade, den Fokus voll auf 2.0.0 zu legen. Egal wie sich das Team entscheidet, eine Nachfolge-Version von 1.4.0 wird es nicht vor Juni 2012 geben.

Hoogland ermutig Interessierte, die Distribution via BitTorrent herunter zu laden. Ein Abbild lässt sich aber auch direkt von sourceforge.net beziehen: bodhi_1.4.0.iso (417 MByte, torrent). Bodhi Linux ist klein, fein und schnell. Ein ps -aef | grep preload auf der Konsole verrät übrigens, dass die Entwickler ebenfalls auf den Linux-Turbo setzen (Adaptive Readahead Daemon).



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Ubuntu trifft Enlightenment: Bodhi Linux 1.4.0 ist fertig und lässt sich komplett ins RAM laden”

  1. Mike sagt:

    Traumpaar: Netbook & Bodhi!
    E17 ist attraktiv, schnell und flexibel.
    Unbedingt ausprobieren und darauf einlassen!

    Den Fokus können sie, wenn's nach mir geht, gerne auf Version 2.0 legen. Eine 64bit Version ist übrigens geplant:

    http://wiki.bodhilinux.com/doku.php?id=64bit_vs_32bit_os:whats_the_difference

  2. sis71 sagt:

    Hallo,
    wird es eine Version basierend auf Ubuntu 12.04 geben

Antworten