Mit wichtigen Änderungen: ReactOS 0.3.14 ist verfügbar

8 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ReactOS Logo 150x150Laut offizieller Ankündigung handelt es sich hier um eine neue große Version des Betriebssystems, da Binärkompatibilität zu Windows als Ziel hat. Teile der Arbeit kommt aus dem Google Summer of Code 2011. Es gibt sichtbare Änderungen und auch unter der Haube wurde getunt.

Durch GSoC bekam ReactOS einen neuen TCP/IP-Treiber, der um das LwIP-Projekt gebaut wurde. Letzteres war ursprünglich für den Embedded-Einsatz geschaffen. Der neue Treiber hat laut eigener Aussage die Stabilität und Geschwindigkeit des gesamten Netzwerk-Stacks verbessert.

Des Weiteren ist ReactOS komatibler zu Treibern von NT5.1 geworden. Ebenso unterstützt ReactOS nun WLAN und kann sich derzeit zu offenen und mit WEP verschlüsselten Netzwerken verbinden.

Anwender können ab sofort auch Windows-XP-Themes installieren und damit das Aussehen des Desktop nach eigenen Bedürfnissen anpassen.

ReactOS 0.3.14

Open-Source und will binärkompatibel zu Windows werden ...

Während der Vorbereitungsphase dieser Ausgabe wurden 789 Bugs ausgebessert. Darunter befanden sich 118 Regressionen. Man hat auch einen Fehler ausgebessert, der vor über 8 Jahren entdeckt wurde – PrintScreen funktioniert nicht. Seit der Veröffentlichung von Version 0.3.13 wurde 811 neue Bugs eröffnet.

Hier die Liste der wichtigsten Änderungen:

  • ACPI: Advanced Configuration und Unterstützung für Power Interface ist nun per Standard aktiviert, wenn ACPI verwendet wird.
  • LwIP: Neuer TCP/IP-Treiber
  • MSVC-Kompatibilität: ReactOS kann nun auch mittls Microsofts Compiler erschaffen werden. Früher war der Einsatz von GCC Voraussetzung. Nun geht es mit beiden.
  • Scatter/Gather-Unterstützung: Bessere Kompatibilität zu Treibern, die für NT5.1 und später geschrieben wurden.
  • Shell-Verbesserungen: Die Bibliothek shell32 wurde komplett in C++ neu geschrieben.
  • Special Pool: Es wurde ein spezieller Pool implementiert, der den Kernel-Speicher vor Missbrauch beschützen soll.
  • Theme-Unterstützung: Nun muss der Anwender nicht mehr zwingen das klassische Windows-Theme verwenden.
  • WiFi-Unterstützung: ReactOS kann sich zu offenen und mit WEP verschlüsselten Netzwerken verbinden.

Du kannst ReactOS im Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Dort findest Du 4 Geschmacksrichtungen: Installations-CD, Live-CD, Vorinstalliert unter QEMU und ein Abbild für VMware. ReactOS steht zum Großteil unter der GPL und jeder kann mitentwickeln, wenn er möchte.

Das Betriebssystem bringt auch einen Applikations-Manager mit sich, mit dem Du recht bequem einige populäre Software-Pakete einfach per Mausklick installieren kannst. Dazu gehören Firefox 10, Thunderbird, Opera und sogar eine Shareware-Version von Diablo II.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten